| NEOS Antrag | neos

Antrag: Einrichtung einer GmbH "Zero"

„Einrichtung einer GmbH ‚Zero‘“ (206/A(E)), EA mit Matthias Strolz und Rainer Hable, eingebracht am 29.01.2014, verwiesen an den Finanzausschuss Wirtschaftsstandort und Unternehmer_innen brauchen niedrige Hürden beim Einstieg in die Selbstständigkeit und Rechtssicherheit. Im Juli 2013 wurde das Mindeststammkapital für GmbHs von 35.000 auf 10.000 Euro gesenkt. Der Antrag wendet sich ausdrücklich gegen die geplante Rücknahme […]

„Einrichtung einer GmbH ‚Zero‘“ (206/A(E)), EA mit Matthias Strolz und Rainer Hable, eingebracht am 29.01.2014, verwiesen an den Finanzausschuss

Wirtschaftsstandort und Unternehmer_innen brauchen niedrige Hürden beim Einstieg in die Selbstständigkeit und Rechtssicherheit. Im Juli 2013 wurde das Mindeststammkapital für GmbHs von 35.000 auf 10.000 Euro gesenkt. Der Antrag wendet sich ausdrücklich gegen die geplante Rücknahme der „GmbH light“ durch das Abgabenänderungsgesetz. Eine wünschenswerte Stärkung der Eigenkapitalbasis junger Unternehmen sollte nicht durch eine zwangsweise Gewinnrücklage erreicht werden. Gründer_innen sollen stattdessen schon mit einem Mindeststammkapital von null Euro starten können und in der Folge jährlich 25% des Gewinns in das Eigenkapital fließen lassen, bis ein Stammkapital von € 10.000 erreicht ist. Das ist das Konzept der „GmbH Zero“.

Link zum Antrag auf der Parlamentswebsite (mit Status im parlamentarischen Verfahren):
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/A/A_00206/index.shtml
Link zum wortgleichen UEA (47/UEA) (eingebracht am 29.01.14, abgelehnt von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen und TS): https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/UEA/UEA_00047/index.shtml