| Allgemein

Newsletter Nr. 15 – Präsident mit Bekenntnis

Nr. 15, 8. Mai 2019, ohnebekenntn.is

Alexander Van der Bellen ist also wieder in die Kirche eingetreten. Das kommt nicht ganz unerwartet, der Bundespräsident hatte schon in den vergangen Jahren immer wieder öffentlich mit einem Wiedereintritt spekuliert.

Dass er diesen Schritt nun tatsächlich gesetzt hat, ist einigermaßen enttäuschend für einen Menschen, der schon auf Grund seines Amtes zu weltanschaulicher Neutralität in der Ausübung dieses Amtes verpflichtet ist. Selbstverständlich gilt auch für den obersten Repräsentanten des Staates als Person, dass seine Weltanschauung Privatsache ist und er nicht verpflichtet werden kann und soll, diese beim Amtsantritt offiziell – wie das etwa bei einer Mitgliedschaft in einer politischen Partei Usance ist – abzulegen. Aber ein erneuter Eintritt ist doch ein ungewöhnlicher Schritt, der bei der Person Van der Bellen in der Praxis seiner Amtsführung meiner Einschätzung nach zwar ohne inhaltliche Konsequenz bleiben wird, aber trotzdem erstaunt. Zu dieser Befremdung tragen auch seine eigenen Äußerungen bei:

Auf die Frage nach einem Bedeutungsschwund des Christentums in Österreich verwies er auf ‚die mir so wichtige Botschaft des Neuen Testaments‘: ‚Sich einigermaßen danach zu richten‘ sei ’nicht nur für Kirchenmitglieder geboten‘, befand Van der Bellen.“ (religion.orf.at)

Als gelernter Atheist wäre es jetzt leicht, VdB ein paar Zitate aus dem Neuen Testament entgegen zu schleudern, die seine Aussagen in sehr dunklem Licht erstrahlen ließen, aber ich zweifle nicht daran, dass seine Motivation als lauter einzustufen ist.

Ungeachtet dessen halte ich es persönlich für einen politischen Fehler, sich als Bundespräsident im Amt einer Religionsgemeinschaft aktiv anzuschließen, diesen Akt auch noch öffentlich zu machen und mit religiösen Empfehlungen zu unterlegen.

Kommerzieller Buddhismus

In Österreich werden konfessionelle Privatschulen rechtlich bevorzugt. Sie erhalten automatisch Öffentlichkeitsrecht und damit auch mehr Geld zur Bezahlung der Lehrkräfte.
Diesen Umstand hat eine Montessori-Schule in Vorarlberg genütztund die Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft als Vereinsmitglied aufgenommen, um in den Genuss der religiösen Privilegien zu kommen.

If you can’t lick them, join them.

Solange in Österreich keine weltanschauliche Neutralität des Staates gewährleistet ist, ist jeder Kunstgriff erlaubt.

Säkulare Buskampagne

Die säkulare Buskampagnehat am 4. Mai in Deutschland Fahrt aufgenommen. Das sind die nächsten Termine:

Mi 8. Mai  Hamburg
Do 9. Mai  Kiel
Fr 10. Mai  Bremen
Sa 11. Mai  Münster
So 12. Mai  Bochum
Mo 13. Mai  Düsseldorf
Di 14. Mai  Köln
Mi 15. Mai  Trier
Do 16. Mai  Saarbrücken
Fr 17. Mai  Mainz

Alle Termine: https://schlussmachen.jetzt/termine
Spenden werden weiter angenommen.

Termine „Ohne Bekenntnis“

Derzeit weitere geplante Termine für Lesungen und Präsentationen sind:

17. Mai in Salzburg (Rupertus Buchhandlung)
Beginn: 19.30
Hier ist das Facebook-Event.

6. oder 7. Juni in Graz
Ort und Zeit noch offen

Alles auch auf ohnebekenntn.is zu finden.

Amenlos
Alm