Was muss ich über Pastafarianismus wissen

Version 5. Jänner 2018

Eine Darstellung der Religionslehre in Schrifttum und Praxis ist im Pastafarischen Pastechismus zusammengefasst.

FSMetta

Grundsätzliches

  • Pastafarianismus ist eine Religion.
    Der Pastafarianismus ist mit allen wesentlichen Merkmalen einer Religion ausgestattet. Das sind unter anderem, aber nicht nur:

    • – Existenz von transzendenten Kräften
    • – Eine Ethik, die sich aus der Verflochtenheit mit diesen Kräften ergibt und damit erklärt, wie wir leben sollen
    • – Eine Erklärung für den Ursprung der Welt und unser persönliches Ende in dieser Welt
    • – Gemeinschaftsbildende Funktion
      •  
  • Prophet Bobby Henderson hat das Evangelium des Fliegenden Spaghettimonsters (FSM) geschrieben.
  •  
  • Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters ist die organisierte Form dieser Religion.
    Sie vereint die Anhänger dieser Religion, die sich auch in einer Bekenntnisgemeinschaft zusammenschließen wollen. 
    Weltweit gibt es in vielen Ländern Kirchen des FSM. So auch in Österreich.
    •  
  • Für Kirchen und Religionsgemeinschaften gibt es in Österreich zwei spezielle Rechtspersönlichkeiten.
    1. die gesetzlich anerkannte Kirche oder Religionsgemeinschaft und
    2. die religiöse Bekenntnisgemeinschaft.
    Um den Zustand (1) zu erreichen, braucht man Zeit (20 Jahre Bestehensdauer) und ca. 17.000 Mitglieder (0,2% der Bevölkerung). Im Gegenzug gibt es umfangreiche Sonderrechte, die allerdings auch innerhalb der gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften stark variieren.
    Für (2) reichen 300 Mitglieder.

 

I – Pastafarianismus in Österreich

Die Pastafaris sind in Österreich in zwei Gemeinschaften organisiert.

1. Religiöse Bekenntnisgemeinschaft (beantragt): Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters (KdFSM)

Die KdFSM Österreich hat 2013 beschlossen, die Rechtspersönlichkeit der Religiösen Bekenntnisgemeinschaft zu erwerben. Sie will als Zusammenschluss bekennender Anhänger des Pastafarianismus auch in den Genuss gesetzlicher Privilegien kommen. Die Pastafaris sind zwar friedfertig, aber nicht dumm.

Dieser gesetzlich vorgesehene Erwerb sollte ein Formalakt sein, denn die gesetzlichen Formerfordernisse werden von der KdFSM erfüllt.

Die KdFSM schließt Doppelbekenntnisse nicht aus und erlaubt auch die parallele Mitgliedschaft in einer anderen Religionsgemeinschaft. Die Bekenntnisgemeinschaft ist selbstverständlich auch kompatibel mit Atheismus. Es besteht keine Voraussetzung die Lehre auch für die Wahrheit zu halten, um ihr anzuhängen.

(Anm. In keiner Religion muss ein Mitglied, die Mythen für Wahrheit halten, um Teil der Gemeinschaft zu sein. Glauben reicht.)

2. Verein: Pastafarischer Verein zur Förderung der Gedanken an das Fliegende Spaghettimonster

Weil das Anerkennungsverfahren für (1) unerwartet sehr lange dauert, hat der Oberste PiRat – entspricht dem Vorstand der KdFSM – beschlossen eine Auffanggesellschaft zu gründen: den Pastafarischen Verein zur Förderung der Gedanken an das FSM.

Er erleichtert v. a. organisatorische Bedürfnisse.

 

II – Ein paar Grundsätze des Pastafarianismus

  • Das Fliegende Spaghettimonster ist die Gottheit des Pastafarianismus
    • Es hat das Universum geschaffen
    • Es gibt den Menschen Anleitungen zum Leben und
    • Es bietet einen Ausblick auf das Jenseits

      •  
  • Pastafarianismus ist grundsätzlich wissenschaftlich
    Während andere Religionen Inkonsistenzen und Inkompatibilitäten aufweisen, sucht der Pastafarianismus nach wissenschaftlichen Erklärungen. Siehe Rotverschiebung, Radiokarbonmessung, usw.
    Das Wissen darum bedeutet nicht notwendigerweise, dass die Dinge nicht hinterfragt werden dürfen.
    •  
  • So wie alle heiligen Schriften, ist auch das Evangelium ein Text seiner Zeit und muss im Kontext gelesen und interpretriert werden. Wenn der Prophet Bobby Henderson z. B. von “Vegas” spricht, dann referenziert er einen Ort, der für ihn persönlich einen Stellenwert hat.

Ethische Handlungsanweisungen

Es gibt:

  • 8 ALWMs (Am Liebsten Wäre Mirs)
  • 7 WWEPT (Was Würde Ein Pirat Tun)

Details: siehe Pastechismus.

  • Piraten, das auserwählte Volk, aber nicht unbedingt in der Tradition unserer Kirche in Österreich.
  • Jedenfalls sind wird in dieser Sache und prinzipiell undogmatisch, denn unser einziges Dogma ist keine Dogmen zu haben.

III – Häufige Fragen

Warum wollen Pastafaris als Bekenntnisgemeinschaft und später als Kirche gesetzlich anerkannt werden?

Das sind Rechtspersönlichkeiten, die uns zustehen. Sie zu nützen, bringt uns Vorteile (“Kirchenprivilegien”), die andere Religionsgemeinschaften längst ausüben. Wir stehen auch außerhalb der Religion mitten im Leben und wollen natürlich unsere religiöse Tradition bestmöglich in die Gesellschaft integrieren.

Glaubt ihr wirklich, dass es ein FSM gibt?

Als Bekenntnisgemeinschaft sind wir Anhänger der Lehre. Wir stellen es jedem Mitglied frei, das FSM als prinzipiell unbeweisbare transzendente Kraft für wahr zu halten. Begreift man Glaube aber als Vertrauen in etwas, das ohnehin nicht bewiesen werden kann, dann macht das den Kern der Religionsgemeinschaft aus.

Eure Religion wird für Satire und Parodie gehalten. Ist das überhaupt eine Religion?

Uns kümmert wenig, was die anderen davon halten. Es ist eine Religion, mit einer klaren, religiösen Lehre und die Pastafaris bilden weltweit religiöse Gruppierungen.
Aus Sicht einer oder keiner Religion wirkt eine (andere) Religion ja oft wie eine Parodie, Satire oder einfach nur skurril. Da ist auch der Pastafarianismus keine Ausnahme.